wild camping spain 5 - Wildcampen in Spanien

Wildcampen in Spanien

|

Diese Website wird von unseren Besuchern unterstützt. Manchmal verdiene ich Affiliate-Provisionen, wenn Sie durch die Links zu Affiliate-Partnern und Produkten klicken, die ich manuell ausgewählt und selbst gekauft hätte oder gekauft hätte – ohne Kosten für Sie.

Haftungsausschluss: Alle in diesem Artikel genannten Informationen basieren auf unseren eigenen Erfahrungen und gründlichen Recherchen. Da sich die Regeln für das Wildcampen in Spanien jedoch je nach Region ändern können, solltest du deine Hausaufgaben machen und dich vor deiner Reise nach Spanien über die neuesten Entwicklungen informieren.

Frühstück in einem Kiefernwald, Sonnenuntergang an einem ruhigen Strand und dazwischen ein paar frisch zubereitete Tapas beim Wildcampen in Spanien – das klingt wie ein Traum. Die Realität ist allerdings etwas kompliziert. Obwohl das wilde Zelten in Spanien offiziell verboten ist, gibt es einige Ausnahmen, in denen es eher toleriert wird, sodass du Campingplätze vermeiden kannst, wenn es das ist, was du suchst.

Wildes Campen in Spanien – warum so kompliziert?

Die einfache Antwort ist Natur und Sicherheit. Spanien achtet auf seine natürlichen Ressourcen, daher gibt es strenge Regeln für das Zelten, auch für das Wildcampen. Um die Sache noch schwieriger zu machen, hat jede der 17 autonomen Regionen Spaniens ihre eigenen Regeln, die sich nur selten ändern. Stell dir das mal vor!

Der andere Grund, warum Spanien die Regeln für wildes Campen in Strandnähe so streng handhabt, ist die Sicherheit der Besucher, denn jedes Jahr ertrinken rund 400 Menschen.

vaude drive van car tent 9 - Wildcampen in Spanien
Vaude Drive Van Vorzelt

VAUDE Drive Van Autovorzelt
650 EUR: 429 EUR (-34%)

Speziell entwickelt zum rückwärtigen und seitlichen Andocken an Vans und Transporter.

  • selbststehende Konstruktion zum seitlichen und rückwärtigen Andocken an Fahrzeuge
  • passt auf gängige Vans bis 2,15 m Höhe
  • hervorragende Belüftung durch Netzfenster und Belüftungshutzen
  • Gewicht: 7500 g
  • Packmaß: 60 x 30 cm
  • Material: Außenzelt: 100% Polyester 75 D Polyurethane coated 3.000 mm, Gestänge: AI 6061 19 mm
vaude drive wing - Wildcampen in Spanien
Vaude Drive Wing Vorzelt

VAUDE Drive Wing Autovorzelt
430 EUR: 288 EUR (-33%)

Speziell entwickeltes Zelt zum Andocken an Kastenwagen, wie z.B. den VW Caddy, Citroen Berlingo, Renault Kangoo, Opel Combo u.a.

  • hervorragende Belüftung durch Netzfenster
  • steht auch ohne Fahrzeug
  • steile, leicht bedienbare Eingänge
  • Gewicht: 4300 g
  • Packmaß: 60×25 cm
  • Material: Außenzelt: 100% Polyester 70D 185T, Polyurethane 3000 mm, Gestänge: Al 6061 14,5 mm
Articles about finding balance in life and live calmer:

🏆Beste Autos für Camping 🏆

1.
4.0/5⭐⭐⭐⭐☆
2.
Honda Odyssey 🇺🇸
4.0/5⭐⭐⭐⭐☆
3.
3.9/5⭐⭐⭐⭐☆
4.
3.8/5 ⭐⭐⭐⭐☆
  1. Fiat Doblò Wohnmobil XL, Hochdach 🇪🇺 4.0/5
  2. Honda Odyssey 🇺🇸 4.0/5
  3. Volkswagen Sharan 🇪🇺 3.9/5
  4. Caddy Maxi Camper (Life) 🇪🇺 3.8/5

Sehen Sie alle Fahrzeuge in unserer Datenbank, ihre Kofferraummaße und mehr ➡️

2023_SpringSummer_300x250

In diesem Artikel fassen wir einige wichtige Regeln zusammen, die du beim Wildcampen in Spanien beachten solltest, damit dein Roadtrip nicht ins Wasser fällt. Vor allem, wenn das Bußgeld für illegales Campen in Spanien zwischen 30 und 3000 € liegt, je nachdem, wie viel Platz du auf dem Gelände belegst und unter welchen anderen Umständen. Du zahlst zum Beispiel 600 € Strafe für das Zelten in einem Naturschutzgebiet, Valencia verlangt 1500 € für das Aufstellen eines Zeltes am Strand, ganz zu schweigen von Bußgeldern für das Wegwerfen von Zigarettenstummeln, das Entzünden von Feuer in der freien Natur usw.

Als Faustregel gilt: Je beliebter die Region ist, desto strenger sind die Regeln. In Spanien wird der Norden weniger von Urlaubern besucht, deshalb sind die Regeln für das Wildcampen dort vielleicht etwas lockerer.

Parkst du oder zeltest du?

Dass du die Sprache eines Landes, durch das du reist, nicht kennst, rechtfertigt nicht die Tatsache, dass du mit den Regeln nicht vertraut bist. Es ist gut zu wissen, dass es in Spanien einen Unterschied zwischen Parken und Campen gibt, damit du kein Bußgeld zahlen oder mit der Polizei zu tun haben musst. Es gibt noch mehr unterhaltsame Möglichkeiten, dein Spanisch zu üben.

Wenn dein Fahrzeug (Auto, Wohnmobil, Campervan)

  • ALLE Räder auf dem Boden hat (keine Nivellierblöcke, Keile oder Stabilisatoren erlaubt)
  • keine zusätzliche Ausrüstung hat (Markise, Tisch, Stühle)
  • einen Wohnwagen hat, der an deinem Fahrzeug befestigt ist

dann bist du PARKEN.

LevelingBlocks23 Featured e1691738692550 1 - Wildcampen in Spanien

Aber wenn du:

  • irgendeine Art von Stütze für deine Räder verwenden
  • baue deine Campingausrüstung auf (Tisch und Stühle, tragbare Toilette)
  • baue dein Autozelt auf (Dachzelt, Heckzelt oder eine Markise)
  • im Freien kochen
  • im Falle eines Wohnmobils – deine Außentür oder dein Fenster ist offen (kann in verschiedenen Regionen variieren, Außentür oder -fenster bedeutet meist jede Tür oder jedes Fenster außer denen der Fahrerkabine oder Türen, die zum Wohnen/Camping, nicht zum Betrieb des Fahrzeugs oder zur Beförderung von Passagieren verwendet werden)

dann bist du CAMPING.

Diese Informationen sollen dir bei der Vorbereitung des Aufbaus deines Wohnmobils oder des Aufstellens eines Zeltes helfen. Weitere Informationen findest du in dieser Anweisung des Innenministeriums (nur auf Spanisch).

Wo du in Spanien NICHT wild campen darfst

  • ALLE Orte mit einem NO CAMPING Schild
  • Strände. Das gilt für das ganze Land. Die einzige Möglichkeit, die Strände in Spanien zu genießen, besteht darin, auf einem offiziellen Parkplatz zu parken, ohne ein Zeichen von Camping zu machen (siehe Liste oben).
  • Nationalparks
  • Jagdgebiete, die mit COTO DE CAZA oder schwarz-weißer Diagonale gekennzeichnet sind. Lies hier einen ausführlichen Artikel über die Schilder in Spanien.
  • private Eigenschaften (dies ist relativ, sieh dir die Liste unten an).
coto de caza sign - Wildcampen in Spanien

Regionen, in denen wildes Campen nicht erlaubt ist oder nur in geringem Umfang geduldet wird:

Andalusien, Aragonien (erst ab 1500 m Höhe erlaubt), Valencia, Navarra, Galicien, Extremadura und Asturien.

Wo ist es in Spanien ERLAUBT, wild zu campen?

  • offizielle Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen

Hinweis: In der Regel kannst du hier nur eine Nacht bleiben, sehr selten zwei Nächte. Ich würde vorschlagen, öfter zwischen den Parkbereichen zu wechseln.

  • Rastplätze
  • Wohnmobilstellplätze (nur für Wohnmobile, aber du darfst hier 2-3 Nächte kostenlos übernachten, ohne Angst haben zu müssen, dass ein Polizist im Morgengrauen an dein Fenster klopft).
  • Privatbesitz (ja, das kannst du tun, nachdem du um Erlaubnis gefragt hast, und du solltest nicht länger als eine Nacht bleiben, es sei denn, der Besitzer lädt dich ein, eine Woche lang in seinem Olivenhain zu campen und zu chillen).

Gut zu wissen beim Wildcampen in Spanien

  • Maximal 3 Fahrzeuge oder Zelte können am selben Ort campen (max. 10 Personen) für bis zu 3 Tage
  • Der Abstand zwischen den Fahrzeugen oder Zelten muss größer als 500 Meter sein, sonst werden sie als eine Gruppe betrachtet (siehe S. 7, Artikel 46.1 in diesem offiziellen Dokument des Ministeriums für Information und Tourismus in Spanien). Allerdings nur auf Spanisch).
  • keine Bäume fällen, das Gebiet, in dem du zeltest, von Unkraut befreien, nicht jagen
  • mindestens 100 Meter von einer Wasserquelle entfernt
  • Feuer nur an ausgewiesenen Stellen anzünden
  • säubere den Platz von allem Müll, bevor du abreist, und andere Tipps zum Zelten und Fehler, die du vermeiden solltest.

Orte, an denen wildes Campen eher toleriert wird:

Katalonien, Kanarische Inseln, Baskenland, die Pyrenäen, Kantabrien und die Atlantikküste

Meine eigenen Erfahrungen und Tipps zum Wildcampen in Spanien

Benutze deinen gesunden Menschenverstand und zelte nicht an lukrativen Orten – das kann nur Ärger geben. Du kannst den Ort tagsüber besuchen und dann 30 Minuten bis 1 Stunde woanders hinfahren, um an einem ruhigen Ort in deinem Auto zu übernachten. Es ist nicht nötig, ein Zelt und die ganze Campingausrüstung mitzunehmen, wenn du nur über Nacht auf einem Roadtrip schläfst (so mache ich es am liebsten).

Anstatt an Camping zu denken, wo man länger an einem Ort bleibt und kochen, einen Campingtisch und vielleicht ein Zelt benutzen will, denke ich an einen Roadtrip, bei dem das Schlafen im Auto nur eine notwendige Erholung ist. Wir halten irgendwo kurz vor Sonnenuntergang an, ziehen nicht zu viel Aufmerksamkeit auf uns und gehen früh (wenn der Ort belebt ist) oder wann wir wollen (wenn der Ort ruhig bleibt).

Auf diese Weise kannst du das Beste aus beiden Welten erleben – die Erkundung des Landes und seiner versteckten Orte und die Übernachtung an interessanten Orten.

Und wenn wir länger an einem Ort bleiben wollen, bezahlen wir einfach für ein schönes Camp mit allen Annehmlichkeiten, die du brauchst – Duschen, einen Laden, eine Bar usw. Denn je länger du an einem inoffiziellen Ort bleibst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du bemerkt wirst.

Hier sind ein paar Tipps, die auf meinen eigenen Erfahrungen basieren:

  • Gehe außerhalb der Saison, wenn du kannst – in Spanien ist es immer warm und du wirst ruhigere Stellplätze haben oder sogar in einigen beliebten Gegenden zelten können
  • Mach dir keine Sorgen, wenn du ein bisschen herumfährst – du wirst irgendwann einen guten Platz finden, such einfach weiter!
  • Halte dich von großen Straßen fern – bessere Plätze findest du abseits von Landstraßen, in der Nähe von Dörfern oder in den Wäldern der Umgebung.
  • Blockiere keine Waldwege – das Letzte, was du willst, ist ein verärgerter Bauer, der dich von seinem Traktor aus anschreit. Außerdem ist es ignorant und unverantwortlich, da du Menschen daran hindern könntest, ihre Arbeit zu machen. Finde einen Waldweg, aber parke immer auf einem Parkplatz – vielleicht gibt es eine Lichtung, auf der Fahrzeuge wenden, oder es gibt einen offiziellen Parkplatz, auf dem Wanderer ihre Autos abstellen können, einen Rastplatz.
  • Lerne etwas Spanisch – auch wenn dich jemand entdeckt, wenn du nett zu ihm bist und seine Sprache sprichst, wird es ihm nichts ausmachen – sag Hola! mit einem Lächeln, frag nach der Gegend oder was er macht, vielleicht bekommst du sogar ein paar gute Tipps.
  • Halte dich von bewohnten Gebieten fern – am besten ohne Menschen. Du weißt nie, wer nachts neugierig wird oder ob dir einheimische Kinder Streiche spielen

Die besten Plätze zum Wildcampen in Spanien

Um dir die Entscheidung zu ersparen, wo du in Spanien wild campen willst, findest du hier einige nützliche Apps mit einzigartigen und weit entfernten Campingplätzen: iOverlander (deckt 96 Länder ab), Campanyon für jede Menge private Campingplätze und das beliebte Park4night.

Oder, wie ich es vorziehe – benutze Google Maps, schalte auf die Satellitenansicht (real) um und suche manuell in den nahegelegenen Wäldern nach Straßen und Plätzen, die abgelegen aussehen, damit du nachts nicht gestört wirst. Das funktioniert am besten abseits der touristischen Gebiete – irgendwo im ländlichen Spanien (oder einem anderen Land), wo du den einheimischen Bauern oder Waldarbeitern nicht im Weg bist. Du glaubst gar nicht, wie viele schöne Plätze ich auf diese Weise gefunden habe (und auch ein paar sehr merkwürdige oder mückenverseuchte – es klappt eben nicht jedes Mal! :D).

Oder du fährst einfach durch die Gegend und suchst dir gute Plätze, an denen du niemanden störst, aber trotzdem eine schöne Aussicht hast. Hier sind ein paar Fotos von unseren wilden Campingplätzen in Spanien im Laufe der Jahre:

1. Mallorca wild campen

Wir mieteten einen Standard-Personenwagen und schliefen auf den Sitzen – es war nicht sehr bequem, um ehrlich zu sein, die Sitze sind nicht zum Schlafen gedacht – wir schliefen besser in einem Fiat 500! Es war Nebensaison, die Straßen waren leer und auch die Parkplätze, viele mit toller Aussicht :).

Normalerweise würde ich nicht so nah an der Straße schlafen (1. Foto), aber da es Nebensaison war, war fast niemand da.

2. Südspanien – Tarifa wild campen

Wir schliefen auf den Vordersitzen eines gemieteten Fiat 500 und es war nicht allzu schlimm. Natürlich wäre es mit einem eigenen Sharan Camper viel komfortabler, aber das kam damals nicht in Frage – ich hatte gerade erst mit dem Wildcampen angefangen :).

Auch hier war Nebensaison, wir parkten auf offiziellen Parkplätzen, die immer leer waren – manchmal mit Blick auf Afrika (2. Foto)

3. Überall in Spanien wild campen

Ich habe in ganz Spanien gezeltet – an der Ostküste, im Norden und auch an der Westküste, aber ich habe keine Bilder. Es gelten dieselben Regeln wie oben – je ländlicher die Gegend, desto einfacher war es. Wenn du mitten im Nirgendwo die Hügel hinauffährst, findest du jede Menge Liebesplätze mit Aussicht.

Hast du selbst Erfahrung mit Wildcamping in Spanien? Teile es mit anderen in einem Kommentar unten!

Autor des Beitrags:

Lukas

Gründer von NimbleCamper.com, begeisterter Reisender und Outdoor-Fan. Autocamping und Microcamping ermöglichen es mir, mit einem viel größeren Maß an Freiheit und Privatsphäre zu reisen und zu erkunden – ich kann überall hingehen und überall schlafen. Ich hatte keine 30.000 Euro, um mir einen VW Multivan zu kaufen, also fand ich den Weg in die Welt der Campingausbauten für Alltagsautos. Hier teile ich meine Erfahrungen und was ich lerne.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert